Yerseke Watersportservice, ein Unternehmen mit Sitz in Zeeland, ist zurzeit damit beschäftigt, die Yerseke Offshore 62, die im Laufe des Jahres 2017 vom Stapel gelassen wird, auszustatten.

Die Yerseke Offshore 62, eine Aluminium-Yacht mit den Maßen 18,5 Meter mal 5,1 Meter und einer Verdrängung von 30 Tonnen, wurde von der Yerseke Group und Trimm Design konstruiert. Das Schiff ist mit zwei John Deere-Motoren von jeweils 300 PS ausgestattet und kann eine Geschwindigkeit von 15 Knoten erreichen. Die Yacht verfügt über ein hydraulisches Bug- und Heckstrahlruder, zwei hydraulisch betätigte Ankerpfähle und ein MagnusMaster-Stabilisierungssystem. Außerdem werden sowohl die Navio-Steuerung als auch der Navio-Autopilot hydraulisch betätigt. Bei den Management- und Navigationssystemen des Schiffes handelt es sich um moderne professionelle Vorrichtungen.

Konstruiert wurde das Schiff für den Einsatz auf den großen Meeren, ist jedoch dank spezieller Änderungen auch für die Binnenschifffahrt geeignet. Zu diesen Änderungen gehören Ankerpfähle und hydraulisch einklappbare Masten und Antennen, um eine lichte Höhe ab 4,3 m sowie einen Tiefgang von 1,4 m zu erreichen.
Warum also hat sich Yerseke WaterSportservice für das MagnusMaster Stabilisierungssystem entschieden?

“Wir haben bereits vor zwei Jahren ein Rotorsystem von DMS Holland für eine 15 Meter lange Halbverdrängungs-Verbundyacht mit Bilgenkielen gekauft. Auch dieses Schiff ist regelmäßig auf den Meeren unterwegs. Jetzt waren wir wieder auf der Suche nach einem guten Stabilisierungssystem, das in das Boot eingebaut werden konnte. Wir hatten gute Erfahrungen mit einem Rotorsystem gemacht, das nach dem Prinzip des Magnus-Effektes funktioniert, und auch unsere Erfahrungen hinsichtlich der Zusammenarbeit mit DMS Holland waren gut. Deshalb war es nur logisch, dass wir uns für den MagnusMaster von DMS Holland entschieden. Wir konnten feststellen, dass sie an ihrem System zahlreiche Verbesserungen vorgenommen und auch die Tipps ihrer Kunden bei der Entwicklung des MagnusMaster berücksichtigt hatten. Die Offshore 62 ist, wie bereits der Name vermuten lässt, für das offene Meer konstruiert. Um die Zeit auf See selbst bei hohem Wellengang und starkem Wind sicher und angenehm zu verbringen,  ist ein gutes und zuverlässiges Stabilisierungssystem erforderlich”, erklärte Gerard Sentse von Yerseke WaterSportservice. “Auf unserer Webseite  www.yersekegroup.nl kann man einen Film sehen, der deutlich macht, wie groß der Unterschied ist, ob das Schiff mit und ohne den Einsatz des MagnusMaster betrieben wird.”